. . . der lang gereifte

In früher Zeit wurden die Ziegen ins Gaißtal hochgetrieben, dadurch bekam der „Gaißtaler“ seinen Namen. In Rund- oder Balkenform abgeschöpft, erreicht er nach 3 bis 4 Monaten im Käsekeller seine Vollreife.
Durch die Reifezeit entwickelt er das typische Bergkräuter-Aroma. Der Schnittkäse wird im Keller mit Rotkultur und Salzwasser gepflegt und unterstreicht so seinen dezenten Ziegengeschmack. Dieses Gusto-Erlebnis darf auf keiner Käseplatte fehlen.